Veranstaltungen & Events

Das Angebot der Finanzdienstleister ändert sich – zum Wohle der Kundschaft?

Detaillierte Informationen folgen.

Grünes Geld zum achten Mal in Freiburg

Bereits zum achten Mal informiert Grünes Geld interessierte Anleger in Freiburg umfassend über das Nachhaltige Investment. Am 11. November 2017 gastiert die Messe erneut im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz.

Zahlreiche regionale, nationale und internationale Unternehmen präsentieren ihre Produkte aus allen Bereichen des „grünen“ Kapitalmarktes. Freuen Sie sich über exklusive Ausstellerangebote und Gewinnaktionen, informieren Sie sich in den vielen Vorträgen über passende Investments und genießen Sie das Rahmenprogramm zur Messe für Jung und Alt. Informieren Sie sich am Anleger-Checkpoint produktneutral über Formen, Chancen und Risiken nachhaltiger Investments. Der Anleger-Checkpoint wird von andrea pelka Frauengeldangelegenheiten betreut.

Der Eintritt für Besucher ist frei!

www.gruenes-geld.de

Frauengeldangelegenheiten – Frauenfinanzberatung ist das noch zeitgemäß?

Zweiteilig Vortragsveranstaltung mit viel Raum für Ihre Fragen rund um den Umgang mit Geld.

Frauenfinanzberatung ist das noch zeitgemäß? Ich denke ja! Frauen gehen mit Ihren Geldangelegenheiten häufig anders um als Männer es tun. Genauso wie sie häufiger andere Berufe wählen als Männer es tun. Wo Männer nach der Rendite fragen, fragen Frauen häufig nach der Sicherheit. Was machen Frauen besser und was können sie sinnvollerweise von männlichem Anlageverhalten übernehmen um erfolgreich Geldanlageentscheidungen zu treffen? Wie strukturieren Sie Ihren Vermögensaufbau und welches sind die Stolpersteine auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit? Welche Möglichkeiten gibt es heute Altersvorsorgekapital aufzubauen? Wie schaffe ich eine Plus an Rendite für mein Erspartes? Wo liegen die Risiken und wieviel Risiko vertrage ich? Welche Konsequenzen hat meine persönliche Haltung? Welche Möglichkeiten gibt es ethische Kriterien bei der Geldanlage zu berücksichtigen?

Bitte melden Sie sich direkt über die Volkshochschule Moosburg an. Das neue Programm erscheint am 09.09.2017 http://www.vhs-moosburg.de/. Die Vorträge werden in den Abendstunden stattfinden. Die genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Unter dem Motto „Klimaschutz eine Frage der Gerechtigkeit“ findet im Rahmen des Münchner Klimaherbstes ein Podiumsgespräch und verschiedene Informationsmöglichkeiten rund um nachhaltige Geldanlagen statt. Wie können Sie mit Ihrem Vermögen mit Ihrem ersparten Einfluss nehmen? Die Veranstaltung wird in den Räumen der VHS Ost, Severinstraße 6 abgehalten und ist kostenfrei für alle Interessierten zugänglich. andrea pelka : Frauengeldangelegenheiten wird gemeinsam mit Netzwerkpartnern von ökofinanz-21 e. V. vertreten sein. Referenten des Abends sind: Dr. Marie-Luise Meinhold (ver.de für nachhaltige Entwicklung e. G. , Christoph Scope (Fossile Free München), Dr. Helmut Paschlau (DieUmwelt-Akademie e. V.), Mathias Winkler (Geld mit Sinn! e. V.), Thomas Grimm (ökofinanz-21 e. V)

Ich freue mich auf viele interessante Gespräche mit Ihnen!

Thema: Fortsetzung von Fairfinance – Qualität spricht sich rum

Im Wesentlichen arbeiten wir an der inhaltlichen und organisatorischen Entwicklung von ökofinanz-21 zur Qualitätsmarke. Finanzwirtschaft neu denken ist die Idee: wie können wir Berater einen Beitrag zu einer neuen Finanzordnung schaffen. Wir informieren uns, tauschen uns aus und fragen uns was lernen wir daraus?

Als Gastreferenten ist der bekannten Journalisten Harald Schuhmann geladen. Geld. Macht. Politik lautet sein Beitrag. Das Vertrauen in die demokratischen Institutionen ist in den letzten Jahren deutlich gesunken. Gerade der Europäischen Union, aber auch der nationalen und regionalen Politik, wird immer häufiger unterstellt, dass mächtige Interessensgruppen einen übermäßigen oder gar unlauteren Einfluss auf die Politik ausüben und der Rechtsstaat nicht gegenüber allen gleichermaßen seine Zähne der Grundrechte und des Gemeinwohls zeigt. Schuhmann arbeitet für den „Tagesspiegel“ und das Recherchenetzwerk „investigate europe“.

www.oekofinanz-21.de

Axxion die etwas andere Fondsgesellschaft lädt Ihre Kunden, die Fondmanager ein. Unter sich stellen sie Ihre Anlageideen vor und diskutieren über veränderte Marktgegebenheiten und rechtliche Rahmenbedingungen. Für mich als Endkundenberaterin bieten sich hier außerordentlich interessante Einblicke und Kontakte. Auch hier ist bemerkbar: der Markt nachhaltiger Geldanlagen wird wichtiger.

Ausgewählte Finanzberater waren geladen an einer Fortbildung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz zu den rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Verbraucherschutzes teilzunehmen. In den daran anschließenden Diskussionen zur Planung des Qualitätssiegels „Verbraucherbildung Bayern“ im Rahmen der Finanzberatung wurde vorerst keine Ergebnisse erzielt. Die Einführung des Siegels wurde verschoben.

Thema: Nachhaltige Fonds – Welche sind jetzt sicher, rentabel und schaffen Sinn?

Ludwig Rahlf, Vermögensberater, GLS Gemeinschaftsbank eG
Peter Jäderberg, Geschäftsführer Jäderberg & Cie
Andrea Pelka, ECO-Anlageberaterin, Frauengeldangelegenheiten
Moderation: Jörg Weber, Chefredakteur ECOreporter.de AG

Eine Veranstaltung im vielfältigen Programm der Messe Grünes Geld. Die Vorträge und Podiumsdiskussionen trafen auf ein sehr interessiertes Publikum und waren durchweg gut besucht.

Frauengeldangelegenheiten betreute den Anlegercheckpoint, der den Besuchern produktneutrale Informationen rund um das Thema Geldanlage bietet. Der Zustrom der Interessierten war enorm und eine wertvolle Ergänzung und Orientierungshilfe neben den Angeboten der Produktanbieter.

Ein Beispiel: Die Ethikkommission der Hauck & Aufhäuser Prime Values Fonds berät sich

Gute nachhaltige Investmentfonds, die bei Ihren Zielinvestments ethische Aspekte berücksichtigen bevor Sie ins Anlageuniversum aufgenommen werden, haben einen deutlich höheren Aufwand als herkömmliche Fonds, die dieses nicht tun. Zusätzlich zu den wirtschaftlichen Faktoren, die als wesentlich erachtet werden, gilt es die ethischen Dimensionen zu definieren nach welchen diese Unternehmen bewertet werden sollen. Wirtschaftliche und ethische Bewertung werden von verschiedenen Expertenteams erbracht.

Für den Grad an Nachhaltigkeit wird zuerst aus einer Vielzahl von möglichen Kriterien eine Auswahl an Positiv- und Negativkriterien erarbeitet und eine genaue Definition dieser Eigenschaften festgehalten. Um diese Systematik auch tatsächlich anwenden zu können, sind für diese Eigenschaften konkrete Maßstäbe festzulegen, die bei der Bewertung des jeweiligen Unternehmens angewendet werden können.

Die Aufgabe des Messen und Bewertens übernimmt bei Neuinvestitionen oder wenn kritische Stimmen gegen ein bereits vorhandenes Investment auftauchen, häufig eine unabhängige Ethikkommission. Hier geht es immer wieder um die Frage – ist dieses Unternehmen aus ethischer Sicht, gemessen an den von uns festgelegten Kriterien als Zielinvestition vertretbar? Dürfen/könne wir hier investieren? Wenn nicht, woran müsste dieses Unternehmen arbeiten um doch noch als ethisch vertretbar in das Anlageuniversum aufgenommen zu werden.

Sie sind eingeladen bei der spannenden Diskussion des Ethikkommitees des Investmentfonds Prime Values Income teilzunehmen. Das Bankhaus Hauck & Aufhäuser beweist mit dieser Öffnung für alle Interessierten, dass Transparenz im Finanzwesen wirklich gelebt werden kann.

Verfolgen Sie die Diskussion des Ethik Rates der Hauck & Aufhäuser Prime Values Investmentfonds am 1. Juli 2016 ab 9 Uhr. Es sind nur einige wenige Plätze verfügbar. Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 17. Juni unter 089 189 44 198 oder per Email unter mail@andreapelka.de an. Sie erhalten in jedem Fall eine Bestätigung Ihrer Anmeldung per Email und weiterführende Informationen.

Datum 7.4. und 14.4.2016 jeweils 14 bis 16 Uhr

Kleines 1×1 nachhaltiger Geldanlage

Besonders in der Vermögensanlage wissen Verbraucher nicht wirklich, welche Bedeutungen dem Begriff der Nachhaltigkeit zugewiesen werden. Im Kurs erfahren Sie, wie Geld unter sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten sinnvoll und durchaus gewinnbringend angelegt werden kann. Am Beispiel von Investmentfonds erhalten Sie grundlegende Informationen zu den Rahmenbedingungen nachhaltigen Vermögensaufbaus. Mit vielen konkreten Beispielen möchte der Kurs anregen, den gesellschaftlichen Nutzen der eigenen Geldanlagestrategie zu entdecken.

Kursanmeldung direkt über die Volkshochschule München ab Anfang Februar. Für Rückfragen zu den Kursinhalten stehe ich gerne unter 089-189 44198 zur Verfügung.

Im Rahmen des gemeinsamen Nachhaltigkeitstages des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes und der deutschen Privatbank Hauck & Aufhäu­ser dem Spezialisten für Nachhaltige Geldanlagen, stellen Ihnen Experten aus unter­schiedlichen Bereichen verschiedene Möglichkeiten vor, Ihr Geld bewusst sozial und ökologisch verträglich anzulegen. Sie erwartet ein buntes Programm rund um das Thema „Nachhal­tige und ethische Geldanlagen“ mit einem Infokarussell, dem Markt der Möglichkeiten und einer bio-fairen Modenschau. Frauengeldangelegenheiten wird am Markt der Möglichkeiten vertreten sein. Details zur Anmeldung und zum Programmablauf finden Sie hier: 2016 KDFB und Hauck und AufhäuserFlyer – Kongress Nachhaltiges Investment 2016.

Veranstaltung im Rahmenprogramm des Equal Pay Day:

Gemeinsam mit der Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald veranstaltet Frauengeldangelegenheiten einen Informationsabend zum Thema Finanzierung von Waffengeschäften. Wie können diese verhindert werden? urgewald setzt auf Divestment als strategischen Hebel, um der Rüstungsindustrie den Geldhahn zuzudrehen. In der neuen urgewald-Studie „Die Waffen meiner Bank“ stellen Agnes Diekmann und Dr. Barbara Happe die  deutschen Finanzierer der nationalen wie globalen Rüstungsindustrie vor. Was SparerInnen häufig nicht wissen: auch ihr in Fonds angelegtes Vermögen fließt oft unwissentlich in die Rüstungsindustrie. Frauengeldangelegenheiten und die urgewald-Mitarbeiterinnen legen dar welche Forderungen und Handlungsmöglichkeiten sich daraus für AnlegerInnen ergeben.

Ort: Kidlersaal des Sozialdienstes katholischer Frauen, Kidlerstraße 34 a, U-Bahstation Harras, bitte reisen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an, da der Veranstaltungsort in einem Parklizenzbereich liegt

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:30 Uhr,

Eintritt: 18 Euro – Ihre Anmeldung ist unbedingt bis zum 02.03.2016 unter mail@andreapelka.de erforderlich. Sie erhalten in jedem Fall eine Bestätigung Ihrer Anmeldung per E-mail.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.urgewald.de

Ausstellung des Beraternetzwerkes ökofinanz-21.e.V.

Messe für nachhaltigen Konsum 05. und 06.03.2016

Auf dem Heldenmarkt in München werden an diesem Wochenende verschiedene Aussteller rund um den nachhaltigen Konsum Ihre Unternehmen und Produkte vorstellen. Das Rahmenprogramm mit unterschiedlichsten Aktionen, ist sicher auch für Familien mit Kindern interessant.

Als Mitglied des Beraternetzwerkes ökofinanz-21.e.V. werde ich dort jeweils einen halben Tag für ein erstes Kennenlernen zur Verfügung stehen und gerne Ihre Fragen beantworten. Sollten Sie keine Gelegenheit zum Messebesuch finden, können wir gerne einen individuellen Termin zum unverbindlichen Kennenlernen vereinbaren.

Datum 28. Oktober 2015

Ich lade Sie recht herzlich zu einem Themenabend rund ums Erben und Vererben ein!

Es erwarten Sie konkret anwendbare Informationen und praktische Lösungsansätze um Ihre Erbschaftsangelegenheiten neu zu betrachten, garantiert unterhaltsam und Praxis-nah! Die Referentinnen Frau Agnes Fischl und Frau Korinna Voigt können auf jahrelange Expertise in Nachlassfragen zurückgreifen und Ihnen wertvolle Denkanstöße bieten.

Agnes Fischl

ist seit Anfang 1996 als Fachanwältin für Erbrecht und Steuerberaterin im Rahmen der steueroptimierten Nachfolgeplanung tätig. Mit ihrem Team von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern arbeitet sie interdisziplinär und optimiert die Übergabe von Immobilien- und Wertpapiervermögen auf die nächste Generation. Sie konzipiert Testamente sowie Vorsorgevollmachten unter Berücksichtigung aller anfallenden steuerlichen Anforderungen und setzt diese gegebenenfalls auch gerichtlich durch.

Korinna Voigt

ist seit 1992 in der Vermögensanlage vermögender Privatkunden tätig. Nach langjähriger leitender Position im Wertpapierbereich der HVB wechselte sie 2001 ins Private Banking einer österreichischen Privatbank. Hier verband sie, ihr Wissen aus dem Assekuranz- und Wertpapierbereich um individuelle generationenübergreifende Vorsorgelösungen zu gestalten. Seit 2009 betreut sie als Consultant für die LV 1871 Private Assurance AG Geschäftspartner zum Thema spezialisierte Lebens- und Rentenversicherungslösungen. Diese können im im Rahmen von Erbfolgefragen eine wesentliche Rolle spielen um die gesetzlichen Regelungen optimal zu nutzen. Flexibel, konkret und auch Wertpapier-basiert.

Lernen Sie Ihre Gestaltungsspielräume kennen, damit Sie diese erfolgreich für sich und Ihre Erben umsetzen können!

Datum: Mittwoch 28.10.2015
Beginn: 18:30 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
Ende gegen 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Kidlersaal des Sozialdienstes Katholischer Frauen
Kidlerstraße 34 a, Nähe Harras

Der Kidlersaal befindet sich in einem Anwohnerparkgebiet, am besten reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln an.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis spätestens 20. Oktober 2015 unter mail@andreapelka.de oder unter 089 189 44 198 an. Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Anmeldung per Email.

Netzwerken
Wer möchte begleitet uns auf jeweils eigene Kosten im Anschluss zum Austausch in die Pizzeria Europa.

Auf Ihr Kommen freue ich mich!

Kleines 1×1 nachhaltiger Geldanlage

Datum: Mittwoch 25.03.2015
Beginn: 18:30 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
Anmeldung erforderlich bis zum 18.03.2015
unter: finanzberatung@andreapelka.de
Ort: Social Sense gemeinnützige GmbH
Kidlersaal, Kidlerstrasse 34 a
Eintritt: FIM Mitglieder – 10 €, Gäste – 15 €

Infoabend von Frauengeldangelegenheiten in Kooperation mit FIM – Vereinigung für Frauen im Management e.V. im Rahmen der Aktionen rund um den Equal Pay Day

Es erwartet Sie ein Kurzeinstieg in die Möglichkeiten ethische Kriterien in der Geldanlage zu berücksichtigen. Themenüberblick:

  • Kurzer historischer Rückblick: woher kommt die Idee und wo stehen wir heute
  • Entscheidender Unterschied zur klassischen Geldanlage
  • Die Macht des Geldes sinnvoll nutzen – Beispiel Investmentfonds
  • Rolle der Ratingagenturen – wer definiert wie, ob eine Geldanlage ethisch ist oder nicht
  • Gespickt mit konkreten Beispielen, will ich Freude wecken den eigenen und den gesellschaftlichen Nutzen einer gut überlegten Geldanlagestrategie zu entdecken. Interessant ist der Vortrag für Menschen, die sich mit dem Thema nachhaltige Geldanlage noch wenig beschäftigt haben.

Ausstellung des Beraternetzwerkes ökofinanz-21.e.V.

Messe 14./15.03.2015

Auf dem Heldenmarkt in München werden an diesem Wochenende verschiedene Aussteller rund um den nachhaltigen Konsum Ihre Unternehmen und Produkte vorstellen. Das Rahmenprogramm mit unterschiedlichsten Aktionen, ist sicher auch für Familien mit Kindern interessant.

Als Mitglied des Beraternetzwerkes ökofinanz-21.e.V. werde ich dort eineinhalb Tage für ein erstes Kennenlernen zur Verfügung stehen und gerne Ihre Fragen beantworten. Sollten Sie keine Gelegenheit zum Messebesuch finden, können wir gerne einen individuellen Termin zum unverbindlichen Kennenlernen vereinbaren.

Vortrag 30.01.2015

Ökumenischer Frauentag Olympiazentrum
Basiswissen nachhaltige Geldanlagen

Vortrag 15.11.2014

Ökumenischer Frauentag Riem
Basiswissen nachhaltige Geldanlagen

Auftaktveranstaltung von Frauengeldangelegenheiten in der Kurfürsten Lounge des Bankhauses Hauck & -Aufhäuser

Veranstaltung 30.10.2014

Ein anregender Abend zum Kennenlernen des noch jungen Unternehmens, zum Austausch von Ideen und neuen Sichtweisen, zum Kennenlernen erfolgreicher alternativer Geldanlagestrategien, zum Perspektivwechsel.

Ein herzliches Dankeschön an meine Gäste und den Sponsor Hauck & Aufhäuser für dieses gelungene Fest! Ein Dankeschön – an meine langjährigen Kunden, an die neuen Kunden und die vielen Interessierten, die mich auf meinem Weg immer wieder bestärken.